Qualifizierte Trainer

In unserem Dojo stehen dir ausschließlich qualifizierte Trainer zur Seite, die dich motivieren und das beste aus dir raus holen! Wir erinnern dich gerne an deine selbstgesteckten Ziele und helfen dir, diese zu erreichen!

Ziele setzen

Im Vodergrund unseres Kickboxtrainings steht in erster Linie die Förderung der eigenen Stärken. Durch unsere Motivation und dein Wille, kannst du alles schaffen und deine Ziele erreichen!

Selbstbewusstsein

Unter Aufsicht und Anleitung eines qualifizierten Trainers, tainieren Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam. wodurch man immer wieder neuen Trainingssituationen ausgesetzt ist. Dies stärkt das Selbstbewusstsein und unterstütztdas Gruppengefühl.

Wettkämpfe

Es steht dir frei ob du an Wettkämpfen oder Lehrgängen teil nimmst oder einfach für Dich in unserem Dojo trainierst. Mit unseren Schülern besuchen wir regelmäßig nationale und internationale Wettkämpfe.

Schalte ab

 Dieser Kampfsport bietet dir die beste Möglichkeit, dem Alltagsstress zu entfliehen und abzuschalten. Nur wenn du dich darauf einlässt, dich voll und ganz auf deinen Geist und die Bewegung deines Köpers zu konzentrieren, denkst du an nichts und bist die beste Version von dir Selbst.

per Telefon unter : 0178 / 87 94 850 oder schicke eine Whatsapp

Was ist Kickboxen?
Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten (Karate oder Taekwondo) mit konventionellem Boxen verbunden wird. In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt. Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegner aus dem Gleichgewicht gebracht wird). Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten. Kickboxen als Wettkampfdisziplin geht auf das Jahr 1974 zurück, es hieß damals „All Style Karate“, „Sport-Karate“ oder „Contact-Karate“. In diesem Jahr einigten sich die Gründer des Weltverbandes WAKO (World Association of Kickboxing Organisations), Mike Anderson, Georg F. und andere darauf, die traditionellen fernöstlichen Kampfmethoden wie Teakwando, Karate, Kung fu usw., zu einem sportlichen Wettkampf mit einheitlichen Regeln zu machen und gegen andere Kampfsysteme anzutreten. Die WAKO, ISKA, WKU und die WKF sind die größten Weltverbände und richten jährlich Weltmeisterschaften aus. Obwohl Kickboxen ein moderner, abendländischer Kampfsport ist, weisen Training und Wettkampf viele Ähnlichkeiten mit dem traditionellen Boxen, Savte und Muitay Thai auf.