Selbstverteidigung
Kampfkunst zur Selbstverteidigung
Der Begriff Kampfsport ist zu unterscheiden von dem der Kampfkunst. Kampfkünste entstanden in Zeiten, in denen Menschen häufig mit Kämpfen konfrontiert waren und sich verteidigen mussten, sei es mit oder ohne Waffen. Um ihre komplexen und damit schwierig anzuwendenden Techniken und Prinzipien im Ernstfall zu beherrschen, ist häufig jahrelanges Studium der Kampfkünste notwendig. Zu den bekanntesten gehören Wing Chun, Aikidō, Karate, Taekwondo und Jiu Jitsu sowie die daraus abgeleitete Judo-Selbstverteidigung. Unter den genannten ist Taekwondo inzwischen zur olympischen Disziplin, Karate zu einer vom IOC anerkannten Sportart geworden. Soll eine Kampfkunst nach sportlichem Maßstab ausgeführt werden, müssen Reglementierungen getroffen und darin bestimmte Techniken von vornherein ausgeschlossen werden, um eine unmittelbare Schädigung des Gegners zu verhindern, z.B. der Tiefschlag beim Boxen oder Faustschläge ins Gesicht beim olympischen Taekwondo. Als logische Konsequenz haben sich diese Kampfkünste, nach modernen Gesichtspunkten unterrichtet, zu Kampfsportarten entwickelt.
Was ist Selbstverteidigung ?
Als Selbstverteidigung wird die Vermeidung und die Abwehr von Angriffen auf die seelische oder körperliche Unversehrtheit eines Menschen bezeichnet. Die Spannweite solcher Angriffe beginnt bei Nichtbeachtung, unbedachten Äußerungen, Einnehmen von Gemeinschaftsraum, setzt sich fort über Beleidigungen, Mobbing und Körperverletzung und reicht bis zu schwersten Gewaltverbrechen. Dabei ist jedoch immer die Ausübung von Macht das Ziel des Täters. Die weit überwiegende Anzahl solcher Angriffe wird nicht von Fremden, sondern von Bekannten (Mitschüler, Verwandte, Ehepartner) verübt. Bei der Verteidigung gegen nicht-körperliche Angriffe spricht man heute auch von Selbstverteidigung.

Selbstverteidigung für Kinder
Wir halten es für äußerst sinnvoll, auch die Kleinsten direkt einzubeziehen. Kinder können im alltäglichen Leben immer wieder gefährlichen Situationen ausgesetzt werden. Diese können eine körperliche oder auch eine psychische Bedrohung darstellen. Wir halten Selbstverteidigungskurse für Kinder äußerst sinnvoll, da Kinder so früh wie möglich lernen, wie sie solche Situationen vermeiden können und – falls dies nicht möglich sein sollte – wissen, was sie tun können. Im Yakuza Dojo Bargenstedt setzen wir bei den Selbstverteidigungskursen für Kinder auf ein einzigartiges Konzept, das von Polizisten, Psychologen, Pädagogen und SV-Experten entwickelt wurde. Dabei geht es nicht allein um das Erlernen von Techniken zur körperlichen Selbstverteidigung. Genau so wichtig ist es uns, das kindliche Selbstbewusstsein zu entwickeln. Denn wer selbstbewusst auftritt, kann sich auch in schwierigen Situationen selbst behaupten. Selbstbehauptung ist der erste und wichtigste Schritt für eine erfolgreiche Selbstverteidigung. Darüber hinaus vermitteln wir euren Kids in unseren Kursen allgemeine Werte und achten auf die Förderung von Bewegungsfähigkeit und Fitness.
SELBSTVERTEIDIGUNG FÜR KINDER
Können Kindergarten Kinder auch schon an unseren Kursen teilnehmen?
Es gibt bei uns im Yakuza Dojo auch Selbstverteidigungskurse, die individuell auf das Altersniveau von Kindergartenkinder abgestimmt sind. Dabei wird in speziellen Gruppen spielerisch das Selbstbewusstsein gestärkt und in einer Kombination aus Rollen- und Bewegungsspielen darauf geachtet, dass die Kids die Inhalte der Selbstverteidugung altersgerecht erlernen.
Was wird bei uns geleert?
Sich im Notfall selbst verteidigen zu können, gibt einem ein sicheres Gefühl. Auch Kinder können frühzeitig lernen, wie sie sich in gefährlichen Situationen verhalten sollten. Aber es geht nicht nur darum, den Kindern spezielle Griffe oder Techniken beizubringen, sondern ihnen durch das Training ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu vermitteln. Spezielle Selbstverteidigungskurse bieten wir allerdings für alle Altersstufen an.
Ab welchem Alter sollten Kinder die Selbstverteidigung erlernen ?
Selbstverteidigung für Kinder sollte so früh wie möglich begonnen werden, um die geistige und auch körperliche Entwicklung deines Kindes optimal zu unterstützen. Wir bieten regelmäßig Selbstverteidigungkurse an, die sich an Kinder ab einem Alter von 5 Jahren richten. So können wir bereits die Kleinsten auf das Erkennen und Lösen von möglichen Gefahrsituationen schulen.

Melde dein Kind jetzt zum Probetraining an!